Tagung im Bayerischen Rundfunk - Thema: Zwangsgebühren

in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Frauen Bayerns

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht unter Druck: Nicht nur in Deutschland, in vielen europäischen Ländern heizen Kampfbegriffe wie "Zwangsgebühren" und "Staatsfunk" die Debatten an. Die Beiträge seien zu hoch, heißt es, die Anstalten zu groß, sie gefährdeten die private Presselandschaft, sie seien zu eng mit der Politik verflochten, zu abhängig, zu unkritisch. Doch trotz der Attacken: Die Mehrheit der Deutschen steht hinter ARD und ZDF, wie jüngste Umfragen ergaben.
Die diesjährige Rundfunktagung der katholischen Frauenverbände in Bayern wird die Legitimationskrise des öffentliche-rechtlichen Rundfunks diskutieren. Aus dem Programm: Was hält eine Gesellschaft zusammen? Welchen Beitrag dazu leistet der ÖRR? Wie finanziert sich das System? Wie ist das Ansehen, wie die Akzeptanz des ÖRR? Wie steht es um Vielfalt und Meinungsbildung?

Termin: Di 24.04.18, 13:00 - 17:00 Uhr

Ort: Bayerischer Rundfunk, Rundfunkplatz 1, 80007 München

Link zu Google Maps

Preis: 8,00 Euro inkl. Kaffee und Kuchen

Anmeldung: Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Hinweis: Tagung der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Frauen Bayerns in Kooperation mit dem Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V.

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Ja: Nein:

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden anerkannt.

Die Teilnahmegebühr wird mittels SEPA-Lastschriftverfahren durch das Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V. vom angegebenen Konto 5 Werktage vor Beginn der Veranstaltung eingezogen.
Die Übertragung der Daten erfolgt durch eine sichere (SSL) Verbindung.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen (AGB):

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen:

Ja Nein

Zurück