Teilnahmebedingungen

für Veranstaltungen des Bildungswerks des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V., gültig für Anmeldungen ab 15.10.2020

Stand 15.10.2020

Präambel

Die Bildungsveranstaltungen des Bildungswerks des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V. (nachfolgend „Veranstalter“) richten sich an KDFB Mitglieder und Interessierte gleichermaßen.

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text auf geschlechtsbezogene Formulierungen verzichtet, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben stets auf Angehörige sämtlicher Geschlechter.

§ 1 Geltung dieser Bedingungen

Vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen im Einzelfall sind diese Teilnahmebedingungen Vertragsbestandteil. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unseren Bedingungen einverstanden.

§ 2 Anmeldung und Vertragsschluss

  1. Für alle Veranstaltungen des Veranstalters ist eine vorherige Anmeldung (per Brief, per Fax, online über das Internet) erforderlich. Online-Anmeldungen können Sie über unsere Homepage www.bildungswerk-kdfb-bayern.de vornehmen. Erforderlich für eine wirksame Anmeldung zu einer Veranstaltung, ist die gleichzeitige Erteilung einer entsprechenden Bankeinzugsermächtigung bzw. die Angabe einer gültigen Rechnungsadresse.
  2. Mit Zugang der Anmeldebestätigung bei Ihnen gilt der Vertrag über die Veranstaltungsteilnahme als abgeschlossen. Im Falle einer Anmeldung per Post oder per Fax erhalten Sie keine Anmeldebestätigung. In diesem Fall, gilt der Vertrag als geschlossen, wenn wir nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen die Ablehnung erklären. Im Falle der Überbuchung und daraus folgender Nichtberücksichtigung wird der Anmeldende unverzüglich informiert; ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

§ 3 Sammelanmeldung

  1. Seit März 2020 können Anmeldungen auch in Form sog. Sammelanmeldungen vorgenommen werden, d.h. eine Person (im Folgenden Anmelderin genannt) meldet zwei oder mehr Teilnehmerinnen für eine Veranstaltung an. Mit Abschluss des Anmeldevorgangs bestätigt die Anmelderin, dass ihr das Einverständnis zur Weitergabe personenbezogener Daten der anzumeldenden weiteren Personen sowie eine entsprechende Bevollmächtigung der anzumeldenden weiteren Personen zur Anmeldung vorliegt.
  2. Für eine Sammelanmeldung wird eine Gesamtrechnung erstellt, die je nach Eingabe über einen Bankeinzug oder Rechnungsstellung beglichen wird. Eine Aufteilung dieser Rechnung ist nicht möglich. Im Falle einer Sammelanmeldung gelten diese Teilnahmebedingungen für jede angemeldete Person gesondert.

§ 4 Zahlungsbedingungen

  1. Die Zahlungsmöglichkeiten werden der Anmelderin während des Anmeldeprozesses mitgeteilt. Derzeit sind zur Zahlung der Teilnahmegebühren ausschließlich die Zahlung per Lastschrifteinzug („SEPA-Lastschriftverfahren“) sowie die Zahlung nach Rechnungsstellung („Rechnung“) möglich.
  2. Im Falle der Zahlung mittels SEPA-Lastschriftverfahren wird die Teilnahmegebühr durch den Veranstalter vom angegebenen Konto fünf Werktage vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe der Gläubiger-Identifikationsnummer (DE26ZZZ00001099384) eingezogen. Der Lastschriftbeleg Ihrer Bank dient Ihnen als Anmeldebestätigung und Zahlbeleg für das Finanzamt. Widersprechen Sie der erteilten Einzugsermächtigung oder führt die beauftragte Bank den Lastschrifteinzug nicht aus, so sind die anfallenden Bankgebühren von Ihnen zu tragen.
  3. Im Falle der Zahlung mittels Rechnung erhalten Sie nach Anmeldeschluss von uns eine Rechnung mit dem Zahlungsziel. Die Teilnahmegebühr wird mit Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig. Bitte überweisen Sie den angegebenen Rechnungsbetrag unter Angabe der Rechnungsnummer erst nach Erhalt der Rechnung auf das in der Rechnung angegebene Konto. Eine nachträgliche Rechnungsstellung auf den Namen Dritter ist nicht möglich.

§ 5 Datenschutz

Die Daten der Teilnehmerinnen werden zur Durchführung der Veranstaltung durch den Veranstalter elektronisch gespeichert und automatisiert verarbeitet. Die Bearbeitung der Anmeldedaten erfolgt auf der Basis aktueller Datenschutzgesetze, v. a. der EU-Datenschutz- Grundverordnung (DS-GVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes Die Verwendung umfasst auch die Weiterleitung der Daten an von der Erlaubnis umfasste Dritte. Eine Weitergabe der Daten an unberechtigte Dritte erfolgt nicht.

§ 6 Rücktritt der Teilnehmerin

  1. Die Teilnehmerin kann über die gesetzlichen Vorschriften hinaus vom Vertrag zurücktreten, wenn sie den Rücktritt bis zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses in Textform dem Veranstalter mitteilt. Maßgebend ist hierbei der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Der Anmeldeschluss der jeweiligen Veranstaltung ergibt sich stets aus den jeweiligen ausgeschriebenen Veranstaltungsangeboten.
  2. Ein Rücktritt nach Anmeldeschluss und bis zu 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr von € 15,-möglich.
  3. Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung bis zum Vortag der Veranstaltung, ist der Veranstalter (insbesondere bei Veranstaltungen mit Übernachtung(en) bzw. mehrteiligen Veranstaltungen) berechtigt, 50% des Rechnungsbetrages, jedoch maximal 500 €, als Kostenpauschale zu verlangen. Diese Kostenpauschale beinhaltet bereits die Bearbeitungsgebühr.
  4. Bei einem Rücktritt am Veranstaltungstag oder im Falle des Nichterscheinens zur Veranstaltung beträgt die Kostenpauschale 100% des Teilnahmeentgelts. Diese Kostenpauschale beinhaltet bereits die Bearbeitungsgebühr.
  5. Ein Verzicht auf die Beanspruchung der vorstehenden Kostenpauschalen und damit lediglich die Beanspruchung der oben beschriebenen Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 15, bleibt dem Veranstalter vorbehalten.
  6. Die Kostenpauschale entfällt, wenn eine Ersatzteilnehmerin angemeldet wird. Der Teilnehmerin steht außerdem der Nachweis frei, dass dem Veranstalter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.
  7. Für den Rücktritt bei mehrteiligen Veranstaltungen nach Kursbeginn sowie für das Wahrnehmen von Ersatzterminen gelten besondere Bedingungen, die in der Geschäftsstelle zu erfragen sind.

§ 7 Absage einer Veranstaltung

  1. Die Veranstaltung kann vom Veranstalter aus wichtigem Grund abgesagt werden, insbesondere mangels kostendeckender Teilnehmerinnenzahl, wegen kurzfristiger Nichtverfügbarkeit der Referentin ohne Möglichkeit des Einsatzes einer Ersatzreferentin oder aufgrund höherer Gewalt. Die Teilnehmerin wird unverzüglich informiert und bereits gezahlte Entgelte werden vollständig erstattet. Weitergehende Ansprüche sind vorbehaltlich des Abschnitts „Haftung“ ausgeschlossen.
  2. Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm behalten wir uns vor ebenso wie einen Referentinnenwechsel aus wichtigem Grund.

§ 8 Haftung

  1. Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt davon bleibt die Haftung für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz.
  2. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 9 Urheberrecht

Die ausgehändigten Arbeitsunterlagen sind nur für den eigenen Gebrauch bestimmt und urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren sowie die Weitergabe an Dritte ist nur nach vorheriger Zustimmung des Urheberrechtinhabers zulässig.

§ 10 Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB, die sich per Internet zu einer Veranstaltung des Veranstalters anmelden, haben ergänzend zur Rücktrittsregelung in § 6 ein Widerrufsrecht. Verbraucher im Sinne des Gesetzes ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

__________________________________________________________________

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e. V., Schraudolphstraße 1, 80799 München; Telefax: 089/28623-799; E-Mail: bildungswerk@frauenbund-bayern.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag nach Maßgabe der vorstehenden Widerrufsbelehrung widerrufen wollen, dann können Sie dieses Formular ausfüllen und an uns zurücksenden. Die Verwendung des Formulars ist aber nicht zwingend.)

 

An

Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e. V., Schraudolphstraße 1, 80799 München.;

Telefax: 089/28623-799; E-Mail: bildungswerk@frauenbund-bayern.de

• Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

• Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

• Bestellt am (*)/erhalten am (*)

• Name des/der Verbraucher(s)

• Anschrift des/der Verbraucher(s)

• Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

• Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 11 Preise

Die im Programm des Veranstalters aufgeführten Preise verstehen sich als Komplettpreise (Kursgebühr, ggf. Übernachtung im Einzelzimmer und Verpflegung), wenn nicht anders angegeben.

§ 12 Geltendes Recht und Gerichtsstand

Diese Bedingungen unterliegen dem geltenden Recht der Bundesrepublik Deutschland und werden in Übereinstimmung mit diesem ausgelegt.

§ 13 Schlussbestimmungen

Mit Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren Geschäftsbedingungen ihre Gültigkeit. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, wird damit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen des Bildungswerks des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V., bis 14.10.2020.

Stand 04.03.2020 (neu: Abschnitt Sammelanmeldung)

Unsere Bildungsveranstaltungen richten sich an KDFB Mitglieder und Interessierte.

Anmeldung

Die Anmeldung zu einer Veranstaltung kann online über unsere Homepage www.bildungswerk-kdfb-bayern.de oder schriftlich per Anmeldefaltblatt per Post, per Fax oder per E-Mail erfolgen. Die Anmeldung kann nur bearbeitet werden, wenn Sie uns gleichzeitig eine Bankeinzugsermächtigung erteilen oder eine Rechnungsadresse mitteilen. Anmeldungen per Post oder Fax werden nicht rückbestätigt.

Sammelanmeldung

Ab März 2020 sind Sammelanmeldungen möglich, d.h. eine Person (im Folgenden Anmelder*in genannt) meldet zwei oder mehr TeilnehmerInnen für eine Veranstaltung an. Mit dem Anmeldevorgang bestätigt der/die Anmelder*in, dass ihm/ihr das Einverständnis zur Weitergabe personenbezogener Daten der angemeldeten Personen vorliegt.

Für eine Sammelanmeldung wird eine Gesamtrechnung erstellt, die je nach Eingabe über einen Bankeinzug oder Rechnungsstellung beglichen wird. Eine Aufsplittung der Rechnung ist nicht möglich.

Sollte eine Abmeldung für eine oder mehrere angemeldete Personen der Sammelanmeldung erfolgen, gelten jeweils die untenstehenden Stornofristen. Die Anmeldung der übrigen Personen ist von der Abmeldung/den Abmeldungen unberührt.

Datenschutz

Ihre Daten werden entsprechend der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen nur für innerverbandliche Zwecke genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kursgröße / Kursabsage

Die Mindest-Teilnehmer*innenzahl für die angebotenen Kurse/Veranstaltungen liegt in der Regel bei 12 Personen. Sollte eine Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, nicht stattfinden bzw. ausgebucht sein, werden Sie schnellstmöglich schriftlich (Telefon, E-Mail oder Post) benachrichtigt.

Preise

Die im Programm aufgeführten Preise sind Komplettpreise (Kursgebühr, ggf. Übernachtung im Einzelzimmer und Verpflegung), wenn nichts anderes angegeben ist.

Rücktritt und Stornierungskosten

Ein schriftlicher Rücktritt bis einschließlich dem Tag des Anmeldeschlusses ist kostenfrei.

Bei Rücktritt nach dem Anmeldeschluss wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 € berechnet.
Bei Veranstaltungen mit Übernachtung bzw. mehrteiligen Veranstaltungen wird bei Rücktritt innerhalb von 7 Kalendertagen vor der Veranstaltung bzw. dem ersten Veranstaltungsteil zusätzlich eine Ausfallgebühr in Höhe von 50 € berechnet.

Bei Rücktritt am Veranstaltungstag bzw. bei Nichterscheinen wird jedoch die gesamte Kursgebühr fällig.

Für Rücktritt/Abbruch bei mehrteiligen Veranstaltungen nach Kursbeginn sowie für das  Wahrnehmen von Ersatzterminen gelten besondere Bedingungen, die in der Geschäftsstelle zu erfragen sind.

Bezahlung (Lastschrifteinzug oder Rechnungsstellung)

Lastschrifteinzug: Die Teilnahmegebühr wird mittels SEPA-Lastschriftverfahren durch das Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des KDFB e.V. vom angegebenen Konto fünf Werktage vor Beginn der Veranstaltung eingezogen. Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer: DE26ZZZ00001099384. Der Lastschriftbeleg Ihrer Bank dient Ihnen als Anmeldebestätigung und Zahlbeleg für das Finanzamt. Widersprechen Sie der erteilten Einzugsermächtigung oder führt die beauftragte Bank den Lastschrifteinzug nicht aus, so sind die anfallenden Bankgebühren von Ihnen zu tragen.

Rechnungsstellung: nach Anmeldeschluss erhalten Sie von uns eine Rechnung mit dem Zahlungsziel.

Anmeldeschluss

Nach dem Anmeldeschluss können Sie sich gerne nach Restplätzen erkundigen oder auf die Warteliste setzen lassen.

Schlussbestimmungen

Mit Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren Geschäftsbedingungen ihre Gültigkeit. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, wird damit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.